Unter manueller Lymphdrainage versteht man die Aktivierung des Lymphabflusses und damit die Entstauung und bessere Versorgung des Gewebes. Man unterscheidet einmal das primäre Lymphödem angeborene Fehlanlage des Lymphsystems und das sekundäre erworbene Lymphödem z.B. nach Operationen.

Lymphdrainage Indikationen:

  • nach Mammakarzinom
  • Morbus Sudeck-Lipödem
  • sämtliche orthopädische und traumatologische Erkrankungen die mit einer Schwellung einhergehen wie beispielsweise:
    • Verbrennungen
    • Muskelfaserrisse
    • Z.n. Operationen wie Knie-TEP
    • und viele andere
  • Migräne

 

Hausbesuche nach Verordnung